ÜBER UNS

Der Hof Kunitz in Saaße existiert seit 1891 in 5.Generation. Neben der Landwirtschaft und dem Gastronomiebetrieb setzten wir verstärkt auch einen Bildungsauftrag um und kochen für Kinder.






GESCHICHTE

1891    

1. Generation der Familie Kunitz auf dem Hof in Saaße, Im Ring 8
Anna, einzige Tochter von Adolf Heinrich Schulz (Mozartschulz), heiratet Ernst Kunitz (I) aus Lübbow, Hof Nr. 16

1921

Hofübernahme von Ernst II und seiner Frau Auguste

1952

Hofübernahme von Ernst III und seiner Frau Gertraude

1981    

Hofübernahme von Ernst-Eckhard (IV) und seiner Frau Heidrun



1990    

Beginn der Direktvermartung von hofeigenen Kartoffeln sowie Fleisch & Wurst der eigenen Rinder und Schweine

1996    

Ausbau des Hofladens im alten Kuhstall

2003    

Ausbau des 1. Veranstaltungsraums „Hoihnerwiem“ auf dem alten Heuboden

2006    

Ausbau des 2. Veranstaltungsraums „Melkhus“ in der alten Milchkammer

2008    

Aus- und Umbau des restlichen Gebäudes zu einer Großküche, der „Swienkomer“ – einem barrierefreien Raum auf der unteren Etage sowie der Kuhbar





2009     

Umbenennung von Kartoffelhof Saaße in Kartoffelhof Kunitz

2010    

Geburt von Ida Johanne Kunitz

2011    

Beginn der Schulverpflegung an der Grundschule in Wustrow
1.Großes Catering-Event außer Haus (SKF Jubiläum)

2012    

Geburt von Karl Benno Kunitz

2013    

In der Schulverpflegung Umstellung auf das Buchungssystem von iNet Menue



2015  

Bau einer Photovoltaikanlage für die eigene Stromversorgung

2016    

Beginn der Kunitz‘ Events mit dem wunderbaren Winterfrühstück
„Tag des offenen Hofes“

2017    

Geburt von Ernst Theo Kunitz (V)

2018    

Hofübernahme von Esther Kunitz und ihrem Mann Tobias

2018    

Schließung des Hofladens

2019    

Kartoffelhof Kunitz = Landwirtschaft // Gastronomie = Event-Gasthof Kunitz

2020     

Landwirtschaftliche Abschlussprüfung von Esther Kunitz

Planung für 2021           

Bau einer Hackschnitzelheizung für den gesamten Hof





DIE VISION

Als Kind reisten wir über die regionalen Bauernmärkte und verkauften u.a. Bratkartoffeln aus der großen gusseisernen Pfanne, in die mein Vater Anfang der neunziger Jahre investiert hatte. Dort entstand neben dem Verkauf von hofeigenen Produkten auch die Vision, unseren Hof zu einem kulinarischen Bauernhof auszubauen. Mein Vater stellte damit ganz vorsichtig die Weichen, für die Zukunft seiner Töchter – wenn schon niemand sich für die Landwirtschaft erweichen konnte, dann doch vielleicht für die Gastronomie?

So folgte ich dem Rat meiner Eltern, besuchte die Hauswirtschaftsschule in Celle und setzte noch ein duales Studium als Eventmanagerin in Düsseldorf oben auf. Während eines Praktikums auf einem Käsehof im Kölner Umland lernte ich meinen heutigen Ehemann kennen. Seiner Treckerfahrkünste wegen war Tobi seit vielen Jahren ein geschätzter Helfer auf dem rheinländischen Hof. Zwei Jahre später ziehen wir dann auf den Hof nach Saaße zurück.






AUFGABEN KLAR VERTEILT

Nach vielen Jahren des gemeinsamen Wachstums sind die Aufgaben mittlerweile klar verteilt. Mein Vater, Ernst-Eckhard, managt (noch) die Landwirtschaft mit Ackerbau und Rinderzucht. Heidrun, meine Mutter bewirtet die Feriengäste und kocht für die hungrige Meute. Ich und Tobi leiten die Gastronomie, den Veranstaltungsservice, die Schulverpflegung und das Catering.



 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos